BUSCH-WERK BANDINFO

"... Was von diesem Abend als Erkenntnis blieb:
die vermeintliche Einbahnstraße Afrika - Europa kann trommelnd auch in Gegenrichtung befahren werden. "

Badische Zeitung

Musik, die mehr hergibt, als lediglich Töne! Rhythmen, die nicht nur grooven, sondern den Körper bis zu den Haarwurzeln pulsieren lassen! Ein Hörgenuss, der nicht bei den Ohren endet, sondern die Wahrnehmung komplett auf den Kopf zu stellen vermag.

So definieren die Musiker von Busch-Werk Musik!

Wer die unglaubliche Wucht des Ensembles erlebt hat, die das Ensemble während der letzten Jahre kultiviert hat, der ahnt schon, was musikalisch zu erwarten sein wird, wenn die Musik von Busch-Werk mit den Tonkaskaden von Gunter Hampel in Einklang kommt: ein Fest des Groove, das von den Musikern gemeinsam auf der Bühne zelebriert wird!

Die Musiker machen die Kraft uralter Trancekulte und die Schönheit traditioneller Rhythmen im Kontext unserer zeitgenössischen Musik neu erfahrbar.

Nichts wie hin!

Ob das Ensemble auf der Theresienwiese in München auftrat, bei SWR 2 in Stuttgart, im Posthof in Linz, der UFA-Fabrik in Berlin oder einem anderen der vielen Gastspielorte, die Presse reagierte immer eindeutig:

"Mit einer ganzen Flut an Percussions-Instrumenten entführte die Band ihr Publikum in fremde Welten. Die ´Afrikanischen Trommeln´ schienen Zuhörer und Band in eine rhythmische Trance zu versetzen." (Wolfsburger Nachrichten, 10.2010 )

"... Sie alle sorgten für ein Konzert der Superlative, wie man es nicht alle Tage zu hören bekommt. Das Publikum geriet dabei völlig aus dem Häuschen." (Geislinger Zeitung, 18.10.08)

"…absolute Spitze innovativer Weltmusik" (GA - Bad Nauheim 15.06.03)

"Wenn fünf derart besessene Percussion-Perfektionisten zusammen sind kann nur ein Feuerwerk an Rhythmik heraus kommen. Der Spaß sich gegenseitig zu beflügeln spiegelte sich in zunehmendem Tempo und ansteckenden musikalischen Temperamentausbrüchen wieder." (Schwabacher Tagblatt, 14.07.03)

"Faszinierend ihr Zusammenspiel - animalische Wucht gepaart mit dynamischer Spannung." (BZ 20.10.04)

"Die Bandbreite schwankt zwischen mythischer Trance, erdverbundener Ursprünglichkeit und modernen Dance-floor-Grooves." (Schwäbische Post 6.04.04)