Herman Kathan / Perkussionist.


Herman Kathan fokussiert als Musiker, Komponist und Lehrer perkussive Traditionen aus Westafrika, Süd- und Mittelamerika und Asien. In den 30 Jahren seiner musikalischen Laufbahn als professioneller Musiker hat sich basierend auf diesen Traditionen sein persönlicher Stil und Zugang zur Percussionmusik entwickelt. Musik bedeutet für ihn erlebbare innere und äußere Strukturen, sowohl für das Publikum als auch für den/die Musiker/in.
Intensiv studiert hat Kathan vor allem die westafrikanische Musik der Mandinge sowie brasilianische Kult- und Popularmusik. Neben einer Vielzahl von Percussioninstrumenten sind Djembé, Berimbao, Atabaques und Basstrommeln seine Hauptinstrumente.

Außer den musikalischen Details kann Herman Kathan auch Auskunft über die mentalen, mythologischen und philosophischen Strukturen dieser Musik geben.
Sein fundiertes Wissen über die Musik der Mandingevölker und ihre Struktur hat sich Kathan in verschiedenen Aufenthalten in vielen Ländern Westafrikas angeeignet. Sein reichhaltiges Wissen um die musikalische Tradition verdankt er neben seinen eigenen Studien herausragenden Djembéspielern wie Mamady Keita, Famoudou Konaté und Soungalo Coulibaly. Mit allen dreien hat er bereits Konzerte und Tourneen bestritten. Nicht zu vergessen sind die vielen hervorragenden aber unbekannten Musiker aus Westafrika, denen Kathan begegnete, von ihnen lernte und bis in die Gegenwart mit ihnen auf Festen und Kulten spielt.

Sein Repertoire der brasilianischen Musik verdankt er vor allem Bira Santos, Gabi Guedes und Dudu Tucci. Hauptsächlich setzte er sich mit der kultischen Tradition, dem Candomblé, auseinander. In dieser Musik sind die afrikanischen Wurzeln noch sehr stark enthalten.

Außer den musikalischen Details geht Herman Kathan in seinen Kursen immer auch auf die mentalen, philosophischen, psychologischen und energetischen Strukturen dieser Musik ein.
Die Verbindung von Trance und Percussionmusik ist für ihn zu einem Schwerpunkt geworden, den er seit vielen Jahren verfolgt. Manche Kurse fokussieren diese Thematik im Speziellen. Die Ausbildung bei der Gesellschaft für Wissenschaftliche Gesprächspsychotherapie (GWG) in klientenzentrierter Gesprächspsychotherapie, die Fortbildung in Musik-, Körper- und Trancetherapie bei Wolfgang Strobel und Team sowie die regelmäßige Zusammenarbeit mit der Musiktherapeutin Sabine Rittner bildet für Herman Kathan ein wertvolles Fundament für die Kursarbeit in dieser speziellen Verbindung von Trance und Musik.

Da er selbst eine europäische Musikausbildung genossen hat, kennt er die spezifischen Probleme sehr genau, mit denen sich Weiße auseinandersetzen müssen, wenn sie schwarze Musik erlernen wollen. Seinen a-metrischen Zugang zur Percussionmusik haben sich sehr viele Percussionisten zunutzen gemacht. A-Metrik bezeichnet in diesem Zusammenhang nicht das Fehlen metrischer Strukturen sondern das Übersteigen des metrischen Konzeptes, das als grundlegende Struktur in der europäischen Musik angesehen wird.

Er versteht es nicht nur, Anfänger und Fortgeschritten mit den Grundstrukturen der perkussiven Musik vertraut zu machen, sondern leitet auch Fortbildungsgruppen, aus denen schon etliche professionelle Trommler hervorgegangen sind. Viele Schüler schätzen vor allem seinen erfahrungsorientierten Ansatz im Unterricht, der das gängige Konzept der Beatstruktur deutlich übersteigt zugunsten einer melodieorientierten Sichtweise perkussiver Musik.
Er unterrichtet außer in Deutschland auch regelmäßig in Italien, Österreich und in den USA.

Als Musiker gründete und leitet er verschiedene Ensembles. Mit seinen viel beachteten Bands "Busch-Werk" und "Trans//Formation" ist er regelmäßig mit einigen der gefragtesten Percussionisten aus Afrika und Europa auf Tournee.
Die wichtigsten unter ihnen sind Nippy Noya, Trilok Gurtu, Famoudou Konaté, Baba Sissoko und Soungalo Coulibaly. Auch mit namhaften Größen aus der Jazz-Szene arbeitet Kathan regelmäßig zusammen. Jonas Hellborg, Wolfgang Schmidt oder Gunter Hampel sind wohl die bekanntesten unter ihnen.
Er wirkte bei mehreren Fernseh- und Radiosendungen sowie verschiedenen CD-Produktionen mit. 6 CDs und eine DVD veröffentlichte er unter seinem eigenen Label Zauberhaus-Records (www.zauberhaus-records.de).

 

Pressestimmen

"Den Zauber in der Musik erkennen"
Ipf- und Jagst-Zeitung ganzer Artikel >>

"Archaisch, auf den Bauch zielend, mitreißend und doch feinsinnig, filigran ist die Musik, sind die Klänge und Töne von Herman Kathan."
Schwäbische Zeitung ganzer Artikel >>

"Kathan beherrscht alles. Beherrschen? Der Begriff scheint zu streng für einen Musiker der auf einzigartige Weise mit seinen Instrumenten zu einer Einheit zu verschmelzen scheint."
Rems Zeitung
ganzer Artikel >>

"Herman Kathan… spielt mit animalischer Inbrunst seine Arrangements von brasilianischer über kubanische und westafrikanische Musik bis hin zu Zitaten aus der Rockmusik und Einsprengseln sibirischer und orientalischer Herkunft" WAZ, Bochum

"Herman Kathan, ein von der Dynamik und den Rhythmen aus Brasilien, Afrika und Kubas durchdrungener Musiker." Schwabacher Tagblatt